Skip to main content

Die diesjährige Auftaktfahrt des PC Möhnesee startet mit einer Überraschung: Die Teilnehmer werden in Thüringen statt von bunten Frühlingsblumen mit einem Winter-Wunder-Land begrüßt! Es schneit am 1. April und zwar die ganze Nacht hindurch bis 40 cm Schnee liegen! Wunderschön, aber leider nichts für Sportwagen mit breiten Reifen. Schlitten waren in der Kürze der Zeit nicht zu beschaffen und so schwenkt die Organisations-Truppe um Axel Wallbaum, Heinrich und Michael einen Tag vor Abreise spontan von einer geführten Rundfahrt (mit 26 Porsche) auf eine Luxus-Bus-Tour um.
Das Grillbuffet am Freitagabend bietet für jeden Geschmack etwas und die Mitarbeiter des Hotels sorgen flott dafür, dass niemand auf dem Trockenen sitzen bleibt. So geht der Tag lecker und gemütlich zu Ende.
Am Samstag trifft man sich gut gelaunt zum Frühstück, bevor dann zum „Platz nehmen“ aufgefordert wird. Der Busfahrer, ein wahrer Glücksfall, macht erst mal eine kleine Stadtrundfahrt mit der fröhlichen Truppe und erzählt so einiges interessantes über Gotha. Dann geht es zu „Steiner Plüschtiere“ in Georgenthal, einem wahren Paradies für Kinder, Sammler und für alle, die sich das innere Kind bewahren. Vom kleinen Küken bis zum 2 Meter großen Kamel – die Kuscheltiere-Auswahl kennt keine Grenzen! Nach der Werksbesichtigung mit hohem Kuschel-Faktor geht es zu Fuß nach nebenan, dem Storck-Werksverkauf, wo Tütenweise die schönsten Leckereien im Bauch des Busses verschwinden ;-). Bei so viel Zucker kommt die auf dem Parkplatz befindliche Bude mit Original Thüringer Würstchen gerade recht!
Hier steigt nun eine Reiseleiterin dazu, die, vorbei an der Biathlonstrecke, auf dem Weg zur Lotto Thüringen Schanzenanlage in Oberhof noch einiges Wissenswertes über Land und Leute erzählt. Der viele Schnee hat die Landschaft dick mit einer weißen Decke überzogen und es wird viel fotografiert. Wann gibt es schon mal so viel Schnee im April? Ziel ist die Wetterstation Schmücke 934m über NN, von wo man eine herrliche Aussicht auf die Landschaft hat. Der Busfahrer ist hervorragend vorbereitet und bietet den durchgefrorenen Teilnehmern selbst zubereiteten Glühwein oder auch diverse Kaltgetränke an.
Am Bahnhof Rennsteig, dem höchstgelegenen Kopfbahnhof Europas (747m über NN) befindet sich ein Thüringer Waldlokal, wo wir bei Kaffee und Kuchen eine weitere Pause einlegen. Von dort geht es dann zurück zum Hotel.
Das traditionelle Galadinner startet wie immer mit einem Sektempfang, der Hotelmanager hält eine kleine persönliche Ansprache, dann geht es zu Tisch. Unser Clubpräsident begrüßt alle ganz herzlich, lässt den Tag nochmals Revue passieren und dann werden wir vom Küchen- und Kellermeister verwöhnt.
Am Sonntag ist nach dem Frühstück dieses „denkwürdige“ Wochenende mit der Jahresauftaktfahrt im Schnee vorbei und alle machen sich bei Sonnenschein und trockenen Straßen wieder auf den Heimweg.

Danke an die Organisatoren und ein herzliches Dankeschön für die Fotos an Anke J, Anke S, Gisela, Gerd, Heinrich, Michael G. und Bernhard!